Veranstaltungen

02. bis 05.08.2018
Busreise zum Dorffest nach Érsekscanád (Details folgen.)

Die Reise findet nur bei einer Mindestteilnehmerzahl statt.

Verbindliche Anmeldung bis spätestens 07. Juli! zur Anmeldung

Fr 24.08.2018
Mitgliederversammlung an Bord eines Schiffes
der „Klinger-​Schifffahrt“ - bitte gesonderte Einladung beachten!

Beginn: 15:00 Uhr
Die Anlegestelle wird noch bekannt gegeben.

Do 06.09.2018
Kleine Rundfahrt mit einem historischen Bus der IG Regensburger Busse e.V.
mit anschließender Führung durch die RVB-Betriebsstätte.

Beginn: 14:00 Uhr
Treffpunkt : RVB Betriebsgelände, Markomannenstraße 1
Preis: 19,00 € pro Person (inkl. Kaffee und Kuchen)
Bitte unterstützen Sie durch Ihre Teilnahme den neu gegründeten Verein.

Anmeldung bis spätestens 28. August unbedingt erforderlich!​ zur Anmeldung

So 09.09.2018
„Entdecken, was uns verbindet“
Besichtigungen im Rahmen des „Tag des offenen Denkmals 2018“

geöffnet ab 10:00 Uhr

Möglichkeit zur Besichtigungen des Museumsschiffs RUTHOF (Marc-Aurel-Ufer 1)
und des Elektrischen Schiffsdurchzuges an der Steinernen Brücke (Am Wiedfang 5a)

Do 15.11.2018
Firmentradition in Regensburg – Hutkönig und Café Prinzess!
Besuch bei Hutkönig, der Hutmacher am Dom seit über 100 Jahren

Robert Nuslarn führt uns ein in die Welt der Hüte, Mützen und Caps und
lässt uns teilhaben an der Erfolgsgeschichte des Familienbetriebs.

Beginn: 15:00 Uhr, Treffpunkt: Krauterermarkt 1
Im Anschluss Kaffee und Kuchen im Café Prinzess, während Claudius Giebelen
uns die Historie seines Hauses (seit 1686) näher bringt.
Preis: 8,00 € (inkl. Kaffee und Kuchen)

Anmeldung bis spätestens 01. November unbedingt erforderlich!​ zur Anmeldung

Sa 08.12.2018
Adventsschifffahrt

Variante 1: mit MS FÜRSTIN GLORIA zum Christkindlmarkt nach Kelheim
mit Besuch desselben (mit dem Schiff zurück nach Regensburg)

Variante 2: mit MS FÜRSTIN GLORIA nach Kelheim, mit dem Bus
zur „Neuburger Weihnacht“ in Neuburg/Donau (mit dem Bus zurück nach Regensburg)

Abfahrt: 09:00 Uhr Anleger 10/ Werftstraße
Fahrpreis Kelheim: 20,00 € für Mitglieder, 25,50 € für Gäste
Fahrpreis Neuburg: 25,00 € für Mitglieder, 29,00 € für Gäste

Anmeldung erforderlich! zur Anmeldung

BITTE BEACHTEN SIE AUCH DAS VON UNSEREM KURATOR, HERRN RAINER EHM GESTALTETE, INTERESSANTE FÜHRUNGSANGEBOT IM RAHMEN DES JAHRESTHEMA 2018 DES STÄDTISCHEN KULTURREFERATS: „STADT-LAND-FLUSS“!

Terminänderungen vorbehalten


Fahrten der FREUDENAU

Sa 06.10.2018
Saisonabschlussfahrt mit dem Museumsschiff FREUDENAU
in Richtung Mariaort (Dauer: ca. 3 Stunden, abhängig von der Schleusung)

Abfahrten: 10:00 Uhr und 14:00 Uhr, Anleger Nr. 14 /WILLI, Werftstraße
Fahrpreis: 18,00 € für Mitglieder, 20,00 € für Gäste

Anmeldung unbedingt erforderlich (Teilnehmerzahl auf 50 begrenzt)! zur Anmeldung


Besichtigungen im Rahmen des „Tag des offenen Denkmals 2018“

So 09.09.2018
„Entdecken, was uns verbindet“
Besichtigungen im Rahmen des „Tag des offenen Denkmals 2018“

geöffnet ab 10:00 Uhr

Möglichkeit zur Besichtigung des Museumsschiffs RUTHOF (Marc-Aurel-Ufer 1) und
des Elektrischen Schiffsdurchzuges an der Steinernen Brücke (Am Wiedfang 5a)

Die FREUDENAU und die RUTHOF im Juli 2018

DER FLUSS DER STADT VON LAND AUS GESEHEN

Thematische Führungen von unserem Kurator Herrn Rainer Ehm,
zum Jahresthema 2018 des Städtischen Kulturreferats: „STADT-LAND-FLUSS“

So 03.06.
So 16.09.
„Der Fluss bringt ‚weißes Gold‘ in die Stadt – der Regensburger Salzhandel“
Führung rund um den Salzstadel mit Besuch des Brückturm-Museums

Termine: jeweils So., 3.6. u. 16.9., ab 14:00 Uhr
Kosten: € 7,00/Teilnehmer (ermäßigt € 5,--/T.)
Dauer ca. 1,5 h
Treffpunkt: Am Stadtmodell bei der Historischen Wurstkuchl

Salz war für viele Jahrhunderte ein sehr wichtiges und auch teures Handelsgut. Deshalb wurde es oft als "weißes Gold" bezeichnet. Zumeist kam das Salz aus dem Raum Salzburg/Reichenhall den Inn herab auf hölzernen Schiffen. Der Fernhandel auf der Donau verteilte diese Ware über weite Strecken. In Regensburg ist der große „Salzstadel“ ein augenfälliges Symbol für diese Zeiten. Im Rahmen einer kleinen Führung rund um den Salzstadel und die Brücke soll aus der Geschichte des Salzhandels und den schwierigen Transportbedingungen berichtet werden.

So 17.06.
So 07.10.
„Wo Stadt und Fluss zusammenkommen – Auf dem Weg zu einem Hafen“
Führung zur historischen Entwicklung der Regensburger Donauländen und des Hafens

Termine: jeweils So., 17.6. u. 7.10., ab 14:00 Uhr
Kosten: € 7,00/Teilnehmer (ermäßigt € 5,--/T.)
Dauer ca. 1,5 h
Treffpunkt: Am Stadtmodell bei der Historischen Wurstkuchl

Ausgehend vom hochmittelalterlichen Hafenbecken am Wiedfang, von dem heute kaum etwas zu erkennen ist, soll im Laufe einer kleinen Führung die weitere Entwicklung der Ländeplätze und alten Lagerhäuser der Stadt vor Ort erkundet werden. Im Mittelpunkt stehen dabei die Umschlagplätze des vorletzten Jahrhunderts und die einschneidenden Veränderungen in diesen Zeiten.

So 08.07.
So 21.09.
„Stadt, Land und Fluss – die Steinerne Brücke von oben gesehen“ Führung
durch das Brückturm-Museum incl. des historischen Schiffs-Durchzugs am Wiedfang

Termine: jeweils So., 8.7. u. 21.9., ab 14:00 Uhr
Kosten: € 7,00/Teilnehmer (ermäßigt € 5,--/T.)
Dauer ca. 1,5 h
Treffpunkt: Am Stadtmodell bei der Historischen Wurstkuchl

Die bald 900jährige Steinerne Brücke verbirgt noch viele Geheimnisse. Schon ihr Standort gibt Rätsel auf und es zeigt sich, dass sie wohl nicht nur als Brücke diente, sondern auch dem Zweck das für die Handelsstadt Regensburg wichtige Donauwasser auf reichsstädtischer Flussseite zu halten. Den erst durch den Bau der Brücke entstandenen Donaustrudel, der einst ein kaum überwindbares Hindernis für die Schifffahrt darstellte, suchte man mit Seitenkanälen und Schiffszuganlagen zu überwinden. Im Rahmen der Führung wird sowohl der alte Kanalverlauf erkundet werden, als auch die letzte, erst 1914 eingerichtete Schiffszuganlage besichtigt werden.

Terminänderungen vorbehalten

Neuerscheinungen

Unser neuestes Rundschreiben 33/34 ist erschienen.

Das reich bebilderte Heft mit 115 Seiten im DIN A 4 Format ist für 7,00 EUR bei uns erhältlich.

Der Ausbau der Donau zur Wasserstraße – ein historischer Überblick

Grußworte
D. Götschmann, Länder, Staaten und Mächte des Donauraumes im 19. und 20. Jahrhundert
F. Pisecky, Österreich und ein europäisches Wasserstraßensystem aus historischer Sicht
D.-M. Krenn, Die Straubinger Bschlacht (1480 – 1984) – Historische Streiflichter zu einem besonderen Wasserbauwerk
F. Dosch, Die theresianischen Wasserbauarbeiten im Struden ab 1763
D. Götschmann, Der Ausbau der bayerischen Donau im 19. Jahrhundert
J. Zillner, R. Diesler, Die Flussregulierung der bayerischen Donau: Mittelwasserkorrektion 1850 bis ca. 1920 und Niederwasserregulierung 1922 bis 1969
S. Békési, Großstadt am Strom: Zur Geschichte der Donauregulierung bei Wien 1870 – 75
R. Kozma, Die Umsiedlung von Érsekcsanád und die Regulierung der Donau in Ungarn
W. Bauch, Das unüberwindbare Eiserne Tor – die ersten Schritte zur Überwindung im 19. Jahrhundert
R. Diesler, Kachlet war der Anfang: Geschichte der Staustufen an der bayerischen Donau
K. Dorfmeister, Energieträger Donau – Strom aus dem Strom
V. Holcik, Wasserkraftsystem Gabcikovo – Nagymaros, Widerstreitende Interessen im slowakischen – ungarischen Grenzbereich
W. Bauch, Vom Sip-Kanal zur Staustufe Eisernes Tor/Djerdap/Portile de Fier, Die Bezwingung des Eisernen Tores im 20. Jahrhundert
M. Staats, Der aktuelle Stand zum Donauausbau aus Sicht der Schifffahrt in Bayern
Chr. Schmidt, Der Donauausbau Straubing – Vilshofen
G. Kestel, Chr. Margraf, Zukunft der frei fließenden Donau in Niederbayern: Variante A+

Band 11, 2016, 244 Seiten, Format 20,5/21 cm, zahlr. Abb., Kt, EUR 14,95
zzgl. Versandkosten

FREUDENAU nach Werftbesuch wieder topfit

Bilanz der Reise

Pro Fahrtrichtung: 2 Schleusen auf der Donau, 16 Schleusen am Main-Donau-Kanal und 25 Schleusen am Main.
Fahrstrecke einfach: 36 km auf der Donau, 171 km auf dem Main-Donau-Kanal und 274 km auf dem Main.

Zweiter Teil der Überholungsarbeiten

Die Überholungsarbeiten an der FREUDENAU konnten in Erlenbach aus terminlichen und technischen Gründen nicht komplett durchgeführt werden. So musste das Schiff im Oktober auf der Linzer Werft noch „nachsitzen“. Dort wurden dann die Schiffsschrauben (Propeller), die Antriebswellen, beide äußeren Ruder und alle dazugehörigen Lager überholt. Dazu mussten diese natürlich aus- und danach wieder eingebaut werden.

Charter der FREUDENAU

Übrigens, Sie können die FREUDENAU auch chartern !

Auf dem Schiff dürfen 50 Fahrgäste mitfahren.

Für die Vorbereitung des Schiffes zur Fahrt und die erste Stunde Fahrzeit werden 600 EUR ( + ges. MWSt ) berechnet.
Bei voller Belegung entspricht das einem Preis von 12 EUR/Person.
Jede weitere Stunde kostet zusätzlich nur 100 EUR ( + ges. MWSt ).

Herr Ehm kontakt@dsmr.de
Herr Suntrup wolfgang.suntrup@t-online.de

Presse

07. Januar 2017

Wertvoller Zeuge einer früheren Epoche
Lastkahn "Helga" wird DSD-Förderprojekt .. weiter lesen

31. Dezember 2016

Zuschuss für Kahn "Helga"
Eine Stiftung fördert das Schifffahrts-Museum .. weiter lesen

20. August 2014
27. Mai 2014
22. April 2014
3./4. Mai 2014